Startseite2022-02-04T15:31:25+01:00
Thomas Borgmann

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Willkommen auf meiner neuen Webseite!

2409, 2022

Isabell Werth am Schloss Monrepos

24. September 2022|Aktuelles|

„Diese Historie und dieser Park – eine traumhafte Anlage. Das macht Spaß – im nĂ€chsten Jahr werden wir wieder dabei sein!“ Mit diesen Worten zitiert die Pressestelle des Dressurfestivals in Ludwigsburg bei Stuttgart die „Dressur-Königin“. Dabei erlebte sie dort Höhen und Tiefen: Am Donnerstag wurde sie disqualifiziert, weil ihr Hengst Zeffirelli leicht aus dem Maul blutete, am Freitag siegte sie mit dem 16-jĂ€hrigen Emilio im Grand Prix.

FĂŒr Isabell Werth und alle anderen außerhalb von Baden-WĂŒrttemberg, die nicht wissen, was es mit dem idyllisch gelegenen Seeschloss Monrepos auf sich hat, erklĂ€re ich hier und heute, welche Bedeutung es besitzt, historisch betrachtet. Die interessierten Leserinnen und Leser werden staunen, da bin ich mir ganz sicher. Übrigens: Wer neugierig ist, wer es ganz genau wissen möchte, der kann das einstige Jagdschloss im Besitz der Adelsfamilie derer zu WĂŒrttemberg, jederzeit besuchen. NĂ€heres gibt’s – wie immer – im Internet.

Nun weit zurĂŒck in die Vergangenheit: [
]

2109, 2022

Lieber New York statt Barcelona?

21. September 2022|Aktuelles|

Der internationale Springsport steht vor zwei attraktiven Wochenenden: Die Global Champions Tour macht am kommenden Wochenende, 23. bis 25. September, Station gegenĂŒber der SĂŒdspitze von Manhattan, am nĂ€chsten Wochenende gibt’s im noblen Poloclub von Barcelona das Finale im Nationscup 2022. Die Teilnehmerlisten verraten, wer wo seine PrioritĂ€t setzt.

ZunĂ€chst blicken wir nach New York: Dass Edwina Tops-Alexander dort startet, ist ja wohl sonnenklar. Jan Tops, ihr Mann und GrĂŒnder der Global Tour, arbeitet nach dem Wahlspruch: „FĂŒr die Besten nur das Beste!“ FĂŒr die Briten sattelt Olympiasieger Ben Maher, fĂŒr die Franzosen Kevin Staut, fĂŒr die Iren Dennis Lynch, fĂŒr die NiederlĂ€nder Maikel van der Vleuten, fĂŒr die Schweden das Topteam der Saison mit dem neuen Weltmeister Henrik von Eckermann, mit Peder Fredricson, Angelica Augustsson-Zanotelli und Malin Baryard-Johnsson. Edouard Schmitz und Jane Richard vertreten die Schweiz.

Die deutschen Fahnen vertreten in New York Marcus Ehning, der WM-FĂŒnfte, dazu Daniel Deusser, jĂŒngst der [
]

2009, 2022

Ludger Beerbaum fĂŒhlt sich bestĂ€tigt

20. September 2022|Aktuelles|

Die Staatsanwaltschaft im westfĂ€lischen MĂŒnster hat heute das Ermittlungsverfahren gegen Ludger Beerbaum wegen des Verdachts einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt. Ludger Beerbaum hofft nun, dass die FN-Disziplinarkommission „ebenso zu einer zeitnahen Entscheidung kommt“.

Wir erinnern uns: Am 11. Januar hatte der TV-Sender RTL, groß aufgemacht, versteckt gedrehte Filmaufnahmen gezeigt, die binnen weniger Sekunden zeigen sollten, wie auf der Anlage von Ludger Beerbaum in Riesenbeck ein Pferd unter dem Sattel beim Training ĂŒber Hindernisse verbotenerweise gebarrt wird. Die unscharfen Bilder hat die Tierschutzorganisation PETA zum Anlass genommen, Anzeige gegen Beerbaum zu erstatten wegen TierquĂ€lerei. Beerbaum selbst hat die VorwĂŒrfe von Anfang an vehement bestritten und seinerseits Anzeige gegen RTL erstattet.

Heute erklĂ€rt die Staatsanwaltschaft wörtlich: „Der Beschuldigte hat sich, anwaltlich vertreten, dahingehend geĂ€ußert, dass auf den Filmaufnahmen ein strafrechtlich relevantes Verhalten nicht zu erkennen sei, insbesondere wĂŒrden die ‚touchierten‘ Tiere keine Schmerzerscheinungen oder VerhaltensauffĂ€lligkeiten zeigen. Im Übrigen hat er [
]

2009, 2022

Der unverschÀmte Herr Dörr

20. September 2022|Aktuelles|

Ich hatte eigentlich nicht die Absicht, mich noch groß ĂŒber den sogenannten Modernen FĂŒnfkampf zu verbreiten, geschweige denn, mich ĂŒber seine Aktiven und/oder FunktionĂ€re zu Ă€rgern. Nun drĂ€ngt es mich aber doch, erneut kritisch Stellung zu beziehen: Michael Dörr, der PrĂ€sident des Deutschen Verbandes, fordert allen Ernstes die Streichung der Vielseitigkeit aus dem olympischen Programm. FĂŒr mich ist das eine UnverschĂ€mtheit!

Die in Hamburg erscheinende Tageszeitung „Welt“ hat den Informationsbesuch des deutschen IOC-PrĂ€sidenten Thomas Bach bei der Vielseitigkeits-WM am Wochenende in Pratoni del Vivaro zum Anlass genommen, sich unter der Überschrift „Im Reitsport geht die Angst um“ der Frage nachzugehen, wie es um die olympische Zukunft der klassischen Reiterei steht. Ich zitiere die ersten drei SĂ€tze: „Der Sport mit Pferden steht unter Beobachtung – vorrangig nach dem FĂŒnfkampf-Fiasko bei den olympischen Spielen in Tokio. Besonders bedroht ist die riskante Vielseitigkeit. Verschwindet der Pferdesport komplett aus dem olympischen Programm?“

Da wird vermischt, was [
]

1909, 2022

WM in Pratoni: Blick zurĂŒck mit Fragezeichen

19. September 2022|Aktuelles|

Der kluge Volksmund rĂ€t dazu, nach kritischen Ereignissen einfach eine Nacht darĂŒber zu schlafen, sich mit einigem Abstand erst dann zu Ă€ußern, die eigenen Worte wohl zu wĂ€gen. Ich hab‘ die vergangene Nacht sehr gut geschlafen – gleichwohl bin ich jetzt, so gegen 11.30 Uhr am Vormittag, enttĂ€uscht darĂŒber, dass Michael Jung, fĂŒr mich nach wie vor der beste Buschreiter der Welt, den greifbar nahen WM-Titel am letzten Sprung hergeschenkt hat. Ja, auch Fans dĂŒrfen enttĂ€uscht sein – sonst wĂ€ren sie ja keine. 

Als die lange Siegerehrung vorĂŒber war, sagte Michael Jung in die Mikrofone: Mein Pferd war super drauf. Ich weiß im Moment nicht, woran es lag. Es ist lief unglĂŒcklich und ist Ă€rgerlich. Es ist super, dass unser Team den Titel geholt hat. Es war spannend bis zum Schluss. Mein Pferd war frisch und kernig. Am Schluss ist es blöd gelaufen. Ich hatte ein sehr gutes GefĂŒhl. Es war [
]

1809, 2022

WM in Pratoni: Julia im GlĂŒck, Michael im Pech, WM-Titel fĂŒr das Team

18. September 2022|Aktuelles|

Von dem legendĂ€ren Fernsehreporter Hans Heinrich Isenbart stammt der geflĂŒgelte Satz: „Das erste und das letzte Hindernis eines Parcours sollten abgeschafft werden!“ Durch seinen Abwurf mit FischerChipmunk am letzten Sprung vergab der Weltmeister von 2010 die Riesenchance, aus eigener Kraft seinen zweiten WM-Titel zu gewinnen. Drei Damen profitierten davon: Die britische Einzelreiterin Jasmin Ingham holte auf Banzai den Titel, Julia Krajewski und ihre Mandy holten WM-Silber, Bronze geht an den NeuseelĂ€nder Tim Price auf Falco. Das deutsche Team gewinnt zum Trost den WM-Titel – zum zweiten Male nach 2006 in Aachen und 2014 in Caen. 

Es war das erwartet spannende, ja dramatische Finale dieser 15. Weltmeisterschaft im gut besuchten Naturstadion von Pratoni del Vivaro. Den selektiven Parcours des Italieners Uliano Vezzani meisterten von den 68 Pferden nur zwölf ohne Fehler! Darunter Christoph Wahler und sein Carjatan, die am Ende den fĂŒr sie guten Rang 22 belegten – einen Platz vor Sandra [
]

1809, 2022

WM in Pratoni: Auf der Zielgeraden

18. September 2022|Aktuelles|

Am heutigen Sonntag um 14.30 Uhr schlĂ€gt die Stunde der Wahrheit. Die punktbesten 25 Reiterinnen und Reiter dieser 15. WM in der Vielseitigkeit treten zum Finalspringen an. Michael Jung, der Weltmeister von 2010, startet als letzter – er kann sich einen Abwurf erlauben, um seinen zweiten Titel zu holen. Wir drĂŒcken die Daumen! Der WM-Titel ist auch fĂŒr das fĂŒhrende deutsche Team möglich, allerdings sind die AbstĂ€nde zu den Briten und den USA denkbar knapp. Dieses Finale wird mal wieder nix fĂŒr schwache Nerven.

Nach dem Abgehen der 5600 Meter langen GelĂ€ndestrecke, Richtzeit 9.50 Minuten, profilierte sich Michael Jung mal wieder als erfahrener Prophet: „Ich denke, es werden zehn bis fĂŒnfzehn Pferde innerhalb der erlaubten Zeit ins Ziel kommen.“ Die um ihn stehenden Medienleute blickten unglĂ€ubig drein, sie meinten Wohl, der einzige, der das Zeitlimit schaffen werde, stehe gerade vor ihnen.

Am Ende des langen GelÀndetages, der von 10.30 bis 17 Uhr [
]

1709, 2022

WM in Pratoni: Sandra, Julia und Michael schaffen drei Nullrunden

17. September 2022|Aktuelles|

Michael Jung hat sich gestern, kurz nach seinem Sieg auf dem Dressurviereck, mit seiner Bestnote von 18,8 Punkten als Prophet betĂ€tigt: „Ich denke, morgen werden zehn bis fĂŒnfzehn Pferde das Zeitlimit des GelĂ€ndekurses von 9.50 Minuten schaffen.“ Im Augenblick, da die meisten Pferde ĂŒber die Strecke gegangen sind, zeichnet sich ab, dass der Topfavorit dieser 15. WM am Ende recht behalten könnte. Christoph Wahler  hat 42,4 Punkte, Michael Jung 18,8 Punkte, Jasmin Ingham 23,2 Punkte und Tamara Smith Maibaum 24 Punke. Und Deutschland vor den USA und Neuseeland.   

Das Wichtigste aus meiner und gewiss unser aller Sicht: Christoph hat sehr konzentriert geritten, war ganz darauf aus, das Ziel auf jeden Fall zu erreichen. 24 Sekunden ĂŒber der Zeit erscheint auf den ersten Blick etwas viel – vergessen wir aber nicht, dass Cristoph bei seiner ersten WM gleich der „Pfadfinder“ fĂŒr das gesamte Feld war. Diese Aufgabe hat er im Interesse [
]

Historisches

1612, 2020

Nachdenken ĂŒber Totilas

16. Dezember 2020|Historisches|

Zwanzig Jahre ist er alt geworden, dieser Tage ist er an den Folgen einer Kolik eingegangen: Totilas, der wunderschöne Rapphengst aus der niederlÀndischen Zucht, ohne Zweifel ein charismatisches Pferd.

1811, 2017

Der Absturz der deutschen Springreiter

18. November 2017|Historisches|

Die deutschen Springreiter, ein AushĂ€ngeschild der Republik im olympischen Spitzensport, galoppieren immer öfter hinterher. Ein Zeugnis fĂŒr den AbwĂ€rtstrend: In der Weltrangliste findet sich erstmals seit 30 Jahren keiner unter den Top 10. Eine Bestandsaufnahme.

209, 2017

Wo ist der Popstar auf vier Beinen?

2. September 2017|Historisches|

Seit zwei Jahren hat die Öffentlichkeit Totilas nicht mehr gesehen. Besitzer Paul Schockemöhle (72) schirmt den 17-jĂ€hrigen Glanzrappen mit dem markanten Kopf ab. Umso mehr und unerschĂŒtterlich verehren ihn Tausende Fans. Eine Spurensuche.

2808, 2017

Die Dressurkönigin und der Kronprinz

28. August 2017|Historisches|

Isabell Werth triumphiert, aber Sönke Rothenberger tastet sich heran. Als die Nationalhymne erklingt, kommen Isabell Werth die TrĂ€nen. SpĂ€ter sagt sie: „Es war fĂŒr mich eine Woche voller Emotionen. Ich habe nahe am Wasser gebaut.“

BĂŒcher

In erster Linie war ich kommunalpolitischer Redakteur bei der Stuttgarter Zeitung, in zweiter Linie Fachjournalist.

Michael Jung. Vielseitig zum Doppelgold.

Michael Jung: Vielseitig zum Doppelgold

Nach dem großartigen Olympiasieg von Michael Jung auf seinem Sam 2012 in London entsteht in kurzer Zeit dieses Buch ĂŒber Michael Jung, seinen Weg von den AnfĂ€ngen bis zum Weltstar seines Sports.

Mehr erfahren
Nach oben